brücke von oben

Ampel

Planung, Optimierung, Leistungsberechnung für Lichtsignalanlagen

Beschreibung

AMPEL ist ein umfassendes Instrument zur Entwicklung der Steuerung von Lichtsignalanlagen für den Straßenverkehr.

Mit AMPEL bearbeitet der Verkehrsingenieur alle wesentlichen Schritte der Signalplanung.

AMPEL führt die arbeitsaufwendigen Schritte selbstständig aus und sorgt für eine Einhaltung der sicherheitsrelevanten Festlegungen.

AMPEL bietet vor allem besonders leistungsfähige Instrumente der Signalplan-Optimierung für einzelne Knotenpunkte und mit AMPEL-K auch für die Koordinierung der Signale auf Hauptverkehrsstraßen

AMPEL beruht auf langjähriger praktischer Erfahrung mit der Planung von Lichtsignalanlagen sowie auf wissenschaftlich begründeten Methoden.

AMPEL ist an die Vorschriften in Deutschland, der Schweiz und Österreich angepasst.

 

AMPEL 6 enthält als Neuerung:

 

  • Alle Berechnungen nach dem neuen HBS 2015
  • Optimierung unter Einbeziehung der HBS-2015 Formeln
  • Neue graphische Eingabe für die Knotenpunk-Daten
  • Druck direkt im pdf-Format
  • Automatische Updates
Details

AMPEL führt alle Schritte durch, die zur Erstellung von Signalsteuerungen erforderlich sind. Soweit möglich werden alle Schritte automatisiert durchgeführt. Dabei läuft im Hintergrund ständig eine Überwachung aller sicherheitsrelevanten Einstellungen. Dazu gehören insbesondere:

  • Zwischenzeitberechnung, auch mit automatisierter Ermittlung der Räum- und Einfahrwege aus Plänen oder Luftbildern, ab AMPEL6 mit Zoom-Funktion
  • Definition der Phasen (bis zu 19 Phasen)
  • Optimierung der Freigabezeiten (Grünzeiten) nach verschiedenen Zielkriterien, z.B. Minimum der Wartezeiten unter Berücksichtigung der Vorgaben des HBS 2015
  • Dabei Beachtung der Regeln nach RILSA 2010 und 2015 (D), RVS (A) oder Schweizer Norm;
    zusätzliche örtliche Regeln können vorgegeben werden
  • Ermittlung von Einschalt- und Ausschaltplänen, Umschaltungsmöglichkeiten
  • Bewertung der Verkehrsqualität nach HBS 2015
  • Verkehrsabhängige Steuerung: Automatische Erzeugung von Umschaltplänen, Phasenfolgeplan, Darstellung der Schaltlogik
  • Datenexport nach VISSIM für eine Simulation
  • Graphische Unterstützung und Bearbeitung am Bildschirm

Das Programm liefert berichtsreife Tabellen, die für HBS-Rechnungen den Formen des HBS entsprechen.
Das Programm arbeitet unter Windows10, Windows8, Windows7 und XP.

 


 

weitere Informationen hier:

 

Bestellung Shop
Bestellung Fax

Für eine Bestellung des Programms AMPEL bitten wir Sie, den

tl_files/bestellscheine/bestellsch_ampel5_2009_12-10.png     Bestellschein hier 

herunterzuladen.


Der Bestellschein informiert auch über den Listenpreis des Programms.
Bitte füllen Sie die Bestellung aus und senden Sie uns den Schein per Fax, e-Mail-Anhang oder per Post.

 

BPS bietet für AMPEL und AMPEL-K auch Mietkaufverträge an. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie daran Interesse haben. Wir informieren Sie gern über die Konditionen.

 

update

Wenn Sie AMPEL auf einem Windows 10 Rechner installiert haben, bitten wir Sie eine manuelle Update-Suche zu starten. Dies soll sicherstellen, dass Sie die letzte aktuelle Fassung unseres Programms erhalten.


Sie finden die manuelle Update-Suche unter dem Menüpunkt "Hilfe/Info ... Über AMPEL".


Sollten Sie AMPEL unter einer anderen Windows-Version betreiben oder mindestens die Version AMPEL 6.1.6 auf Ihrem Rechner haben, ist dieser Schritt nicht notwending.


Auf die zuvor beschriebene Weise ("Hilfe/Info ... Über AMPEL") können Sie aber auch bei allen anderen Windows-Versionen (Win7 oder Win8) die Updates von AMPEL6 steuern.

Infos zum Thema Lichtsignalanlagen
Geschichte der Lichtsignalanlagen


Der Siegeszug der Ampel - 75 Jahre Verkehrsregelung in deutschen Großstädten Düsseldorf - Berlin
Unter diesem Titel hat die FGSV eine Beschreibung der Geschichte von Lichtsignalanlagen für den Straßenverkehr herausgegeben. Dieses Buch kann zum Preis von 20 € (hier) bestellt werden

Leitfaden Qualitätsmanagement für Lichtsignalanlagen

Die vielfältigen Einflüsse auf den Betrieb der Lichtsignalanlagen sprechen für die Einführung eines systematischen Qualitätsmanagements (QM) für LSA. Dadurch sollen die technische Ausrüstung sowie die betrieblichen Merkmale den Randbedingungen des Knotenpunktes und den laufenden Entwicklungen des Verkehrsgeschehens angepasst werden. Die BAST hat dazu 2008 einen Leitfaden veröffentlicht. Dieser kann   (hier)  als pdf heruntergeladen werden.

Koordinierung von Lichtsignalanlagen

In einer Untersuchung für die BAST hat die Ruhr-Universität Bochum die Wirkung verschiedener Steuerungsverfahren für die Signalkoordinierung untersucht. Dazu sind 10 reale Fälle, d.h. städtische Hauptverkehrsstraßen ausgewählt worden.tl_files/diagramme/Bild11.jpg

Für diese Beispiele wurde die vorhandene Signalsteuerung mit einer Steuerung verglichen, die zuvor mit dem Programm AMPEL-K optimiert worden war. Als Instrument für den Vergleich wurde eine Simulation mit VISSIM verwendet. Das Ergebnis ist in der folgenden Abbildung veranschaulicht. Zusammenfassend bedeutet das Bild: Es ist mit
AMPEL-K in allen Fällen gelungen, die Verkehrsqualität zu verbessern. In einem Fall konnte die Summe aus Halten und Wartezeiten sogar halbiert werden.

Das Ergebnis ist so zu verstehen:

  • Die blauen Säulen stellen die Veränderungen des Performance-Index (PI) dar. Dies ist ein gewichtetes Mittel aus Halten und Wartezeiten aller Fahrzeuge - d.h. auf der Hauptverkehrsstraße und den Querstraßen. Dieser PI hat sich durchweg vermindert, in einem Fall um 50%. Das bedeutet: durch die Optimierung mit AMPEL-K kann in dem Beispiel die Zahl der Halte in Kombination mit der Summe der Wartezeiten  im Vergleich zur vorhandenen Situation halbiert werden.
  • Die gelbe Säule stellt jeweils die Veränderung der Wartezeiten dar - jetzt aber nur auf der Hauptstraße.
  • Die braune Säule zeigt Veränderungen in der Anzahl von Halten im Zuge der Koordinierung (“Grüne Welle”).
  • Wenn die gelbe und die braune Säule nach unten zeigt, bedeutet dies: Die Verbesserungen des PI werden im Wesentlichen dadurch erreicht, dass der Verkehr auf der Hauptstraße gleichmäßiger fließt.
  • In zwei Fällen zeigen die gelbe und die braune Säule nach oben. In diesen Fällen wurde der Verkehr auf der Hauptstraße weniger zügig von AMPEL-K gesteuert. Trotzdem hat sich der PI erheblich verbessert. Dies kann nur heißen: Im nicht optimierten Zustand wurde der Querverkehr ungebührlich schlecht behandelt.

Das Ergebnis zeigt: Durch die Optimierung vorhandener Koordinierungen mit AMPEL-K kann die Verkehrsqualität auf Hauptverkehrsstraßen deutlich gesteigert werden.